Wow , das waren dieses Jahr wirkliche heiße Feiertage. Und ich muss die Geschichte auch gleich hier erzählen. Also ich bin 18 Jahre alt und ein großer dunkelblonder junger Mann, habe offen gesagt mehr theoretische als praktische Ahnung von sexuellen Dingen. Dieses Jahr war ein Besuch bei Verwandten angesagt, die lebten einige Jahre im Ausland und waren jetzt wieder zurück in Deutschland . Sie hatten ein Haus ein hundert Kilometer von uns gekauft und wir, meine Eltern und ich, fuhren über die Autobahn zu ihnen. Einen Aufenthalt auf einer Raststätte nutzte ich, mir einen Playboy zu kaufen, zu dem ich noch eine Computerzeitschrift kaufte, um ersteren nicht meine Eltern sehen zu lassen. Dort angekommen zogen meine Eltern und die Verwandten gleich zu einer Opernvorstellung von Wagner und waren wohl die nächsten vier Stunden weg. Ich konnte mich davor glücklicherweise erfolgreich drücken. Zur Verwandtschaft gehört noch eine , die zwei Jahre älter als ich ist. Diese ist von Beruf Krankenschwester und hatte Spätdienst.

Das Haus hatte ein riesiges Gästebad und ich beschloss in der Zeit mich in die große Badewanne zu begeben und den Playboy ausgiebig zu „lesen“. In meinem Gästezimmer zog ich mich nackt aus und ging durch das Haus ins Bad. Schön warmes Wasser eingelassen und gemütlich in die Wanne. Nach ca. 10 Minuten hörte ich weibliche Stimmen im Haus. Es schien die Tochter war zurück und hatte eine Freundin dabei. Den Stimmen und der Stimmung entnahm ich, daß die zwei wohl Alkohol getrunken hatten . Ich saß in der Falle, nackt im Bad, meine Kleider in einem anderen Raum und es wäre wohl nur eine Frage der Zeit von den beiden entdeckt zu werden. Ich entschloss mich erst mal leise kräftig Schaum zu schlagen, unter dem ich mich verstecken könnte. Da öffnete sich auch schon die Tür und Julia kam rein: „Da ist ja mein kleiner ich suchte Dich schon! Der Herr liegt nackt in der Wanne und macht es sich wohl?“

Ganz schön frech meine . Sie schien direkt aus dem Krankenhaus zu kommen, trug eine weiße Bluse und dünne weiße Hosen . Kaum war sie im Raum kam eine zweite, junge Frau rein, auch in weiß, aber mit Rock und eher der asiatische Typ mit schwarzen langen Haaren. Meine war größer und besaß ultra-kurzes blondes Stoppelhaar . Die beiden Damen machten nicht den Eindruck den Raum wieder verlassen zu wollen. Die dunkle hieß Nici und ihr fiel sofort der Playboy neben der Wanne auf.

„Was haben wir denn da, der junge Herr schaut sich Bilder von nackten Mädchen an. Ja ein heißes Thema die zwei Lesben , nackt wie die sich küssen. Das können wir eigentlich doch auch ihm zeigen. “ Sie legte die Zeitschrift ab und ging auf Julia zu und begann ihr das Gesicht zu küssen und küsste ihr auf den Mund. Julia war sofort dabei und öffnete ihre Lippen und sie verschlangen ihre Zungen vor meinen Augen. Nur mein Kopf war aus dem Schaum des Badewasser heraus zu sehen ,aber ich bekam wohl einen roten Kopf bei solch einem Anblick. Mit den Händen hatte Julia unter den Rock ihrer Freundin gelangt und glitt an den Oberschenkeln hinauf zu ihrem Schlüpfer, sie zog ihn ihr herunter und Nici ließ ihn sich ganz ausziehen. Die Beiden hatten aufgehört sich zu küssen und sahen nun zu mir. Beide scherzten und lachten über meinen roten Kopf. Julia warf mir den Schlüpfer auf den Kopf zu und kniete sich neben die Wanne um den Stöpsel raus zu ziehen, dadurch und durch meine Abwehrbewegungen war ihre Bluse nass geworden und durchsichtig klebte der Stoff auf ihren kleinen Brüsten. Sie ergriff den, auf dem Schaum liegenden Slip , tauchte ihn unter Wasser und wirbelte ihn nass um sich, Dadurch wurde nicht nur die Bluse nass auch ihre Hose klebte auf der Haut und ich konnte einen knappen schwarzen Tanga unter der Hose sehen. Es schien ihren tüchtig Spaß zu bereiten sich so zu bespritzen. Langsam aber sicher floss das Wasser aus der Wanne . Nur der Schaum bedeckte meinen Körper und vor allem meinen steifen Schwanz, der durch die Aktionen der Mädchen sich aufreckte . Die halb nasse Julia hatte sich den Brauseschlauch gegriffen und sprühte warmes Wasser auf mich. Nici hatte sich neben der Wanne gestellt und begann, mit einer aus ihrer Handtasche genommenen Kamera Bilder zu machen. Julia war nun vollends nass und ich sah ihre Brüste durch den nassen Stoff und den knappen Tanga durch die Hose . Mit dem Wasserstrahl war der Schaum von mir bald weg gewaschen und ich saß nackt vor den kichernden Mädchen . Julia hieß mich aufstehen und erledigte auch den Rest vom Schaum der mich bedeckte. Erst dann drehte sie das Wasser ab und befahl mir mich um zudrehen und sie band mir mit Hilfe des nassen Schlüpfers die Hände auf den Rücken zusammen .

So stand ich nackt vor Julia, mit ihren Klamotten durchsichtig auf der Haut und einem anderen Mädchen mit einer Kamera, die Bilder von mir machte, aber hauptsächlich meinen steifen Schwanz im Fokus zu haben schien . Aus dem Badezimmerschrank hatte sich Julia Rasierschaum und Klinge geholt und begann mich einzuschäumen . Wo? Sie versprühte das Zeug um meinen Schwanz und massierte alles voll und strich vorsichtig mit dem Gillette meine dürren Schamhaare weg, gewissenhaft entfernte sie alle Haare hob mein Glied an und ließ auch kein Haar mehr an meinem Sack. Sie ließ mich umdrehen und vorbeugen um auch die Arbeit am Arsch ordentlich zu machen. Dabei war ihre Hand ruhig und sicher , doch die Mädchen hatten nicht aufgehört weiter miteinander zu scherzen. Nici füllte wohl den Speicher der Kamera mit Bilder aus allen erdenkbaren Positionen. Nach kompletter Rasur von Julia nahm diese nochmal die Brause zur Hand und spülte mir den Schaum von meinem Körper. „So“ sagte sie „jetzt lass mal sehen und wichs dir diesen hübschen glatten enthaarten Schwanz“ .

„Wenn du eine Vorlage brauchst dann leg dich wieder in die Wanne.“ Nici verschloss den Stöpsel, lies Wasser ein und zog sich die Strümpfe aus, kletterte über den Rand der Wanne und begann sich lasziv zu räkeln ,schob sich die Bluse hoch und bot mir den Blick auf ihre festen Brüste. Sie hatte Julia die Kamera überlassen und auf den Beckenrand sitzend schob sie sich den Rock über die Schenkel hinauf und spreizte die Beine und ließ mich so ihre glatt rasierte Möse sehen .Ich lag im warmen Wasser und wichste mir meinen steifen Schwanz, während sie sich einen Finger zwischen die Schamlippen versenkte .Sie stand auf und ging über mich, rechts und links von meinem Körper und ich blickte auf ihre Fotze unter den Rock. Dann wieder sitzend massierte sie mein Rohr mit den nackten nassen Füßen und spielte mit meinen Eiern zwischen ihren Zehen. Ich wurde immer geiler und der Sack prall und fest. „Spritz ab du kleiner Wichser, lass deinen Saft auf deinen Körper und ins Wasser schießen .“ Diese Anfeuerung kam von Julia , die uns beide immer wieder fotografiert hatte. Nici kletterte wieder über mich raffte den Rock sich hoch ,ging ein wenig in die Hocke und ein Strahl warmer Pisse lief auf meinen Schwanz und Körper. Ich konnte und wollte nicht mehr mich zurück-halten und schoss eine Ladung Sperma ab und rieb wild an meinem Rohr bis auch der letzte Tropfen Saft ausgepresst war, dann sank ich erschöpft zurück ins Wasser .Die beiden Mädchen packten ihre nassen Sachen und gingen aus dem Badezimmer wohl sich in Julias Zimmer um zuziehen.

Ich verblieb im Bad noch eine Weile , musste alles in Ordnung bringen, zog mich wieder in meinem Zimmer an und wartete auf den Rest der . Der Abend verging mega langweilig mit alten Familiengeschichten . Julia glänzte mit Abwesenheit und nach geraumer Zeit zog ich mich auf mein Zimmer zurück. Später, ich war bereits im Bett bekam ich eine SMS : „Part 2, wenn du jetzt in mein Zimmer kommst – Julia!“

Natürlich zögerte ich keine Sekunde, erregt zog ich meine Sachen über und ging leise in Julias Zimmer, was sich im Untergeschoss befand. Dort saß Julia vor ihrem Notebook am Schreibtisch und lies mich eintreten .Sie trug ein weites Flanellhemd und eine schwarze Wollleggin darunter .“Ich geh doch davon aus, dass es dir gut heute nachmittag gefallen hat, du süßer kleiner Lümmel. Und besonders dass es dir auch nichts ausmachte fotografiert zu werden! Nici und ich stellen oft Fotos von uns bei ImageFap.com ein und freuen uns über richtig geile Kommentare und dass tausende auf aller Welt sich mit unseren Fotos einen runter holen! Komm ich zeig dir ein paar unserer Bilder.“ Ich war stehen geblieben und sah eine ganze Galerie von Fotos der beiden, wie sie sich küssten , nackt und mit Dildos sich gegenseitig vergnügten. Die Bilder machten mich im nun wieder heiß und geil.

“ Geh in die Küche , ich hab da Getränke im Kühlschrank“ Ich war schon fast unterwegs als mir Julia nach rief „Nicht so mein Bester- Zieh dir die Sachen aus und nackt gehst du in die Küche!“ Ich zögerte eventuell waren ja noch die Eltern wach , aber ich war geiler darauf noch mehr von Julia zu sehen und so entledigte ich mich meiner Sachen, Julia sah sofort dass ich bereits wieder erregt war und schickte mich los .Vorsichtig leise schlich ich durchs Haus , ja niemanden zu wecken oder gar gesehen zu werden, doch brauchte ich Licht um nicht zu fallen. In der Küche holte ich eine Tüte mit Flaschen aus dem Eisschrank, als ich mich um drehte wurde abgeblitzt. Nici hatte sich hinter der Tür versteckt und überraschte mich nackt mit Tüte in der Hand. Lachend hieß sie mich hoch zu gehen und folgte mir .Im Zimmer tranken die Mädchen erst mal ein Wodka Mixgetränk und gaben mir auch eine Flasche .Ich stand weiter nackt vor ihnen .Nici hatte Platz auf dem Bett genommen und Julia vor dem Notebook eine neue Galerie mit Bildern aufgerufen. Sie rückte ihren Stuhl zurück und ließ mich zwischen Notebook und sich treten und startete die Diashow mit Fotos von meinem See an dem die Zwei sich nackt vergnügten , ab und zu kamen Leute vorbei und schauten den Beiden beim Küssen oder befingern zu ,oder wie Nici Julia einen großen Plastik Dildo in ihre Fotze schob, während zwei Männer an ihnen vorgingen und das Treiben bestaunten. Mein Schwanz war vollends steif und die hinter mir sitzende Julia hatte ihn sich gegriffen und begann mich zu reiben.

Mit der anderen Hand hatte sie ihr Hemd geöffnet und sich die Brüste frei gemacht. Als ich umdrehte sah ich Nici,die sich auch nackt gemacht hatte und auf dem Bett sitzend von Julia und mir Bilder machte. Julia hatte ihre Beine gespreizt und ich stand dazwischen. Sie saß mit offener Bluse genau vor meinem Schwanz und fuhr fort mein Gerät zu bedienen. Als mir ein Willkommenstropfen hervorquoll leckte sie ihn mit dem Finger weg. Mit einer Hand verwöhnte sie meinen Schwanz mit der anderen griff sie auf meinen Arsch und suchte sich den Weg zwischen meine Po Backen. Sie erhob sich und hieß mich, ihr die Leggins und den Slip runter zu ziehen. Sie hatte sich wieder in den Stuhl gesetzt und weiter meinen Schwanz bearbeitet und saß mit hinuntergelassener Strumpfhose vor mir.Ich blickte,nein gierte auf die blank rasierte Möse aus der, wie mir schien Saft tropfte.

„Wenn du dich zurückhalten kannst darfst du mich ficken, wenn nicht ,wirst du gefickt.“ Sie beschleunigte ihre Bewegungen und brachte ihren Mund ganz nahe an meine Schwanzspitze. Ich wand und bog mich vor Geilheit .“Wie eine frisch gepellte Litschi sieht der Pimmel aus.“ Ich hatte ihre Worte eigentlich gar nicht verstanden so brachte mich ihre Masturbation in Erregung. Und von Zurückhalten konnte keine Rede mehr sein als sie meine Eichel in ihrem Mund nahm und leckte .Sie spürte meinen prallen Sack und wusste ich würde gleich los spritzen. So ging es nicht in ihren Mund , sondern auf die Brüste lief ihr mein Samen in mehreren Schüben und weiter auf ihren Schambereich genau auf den Spalt der Möse zu. Mit mehreren Kleenex wischte sie sich sauber und machte sich am Computer zu schaffen.

“ So mein kleiner Spritzer. Also wir hatten die Bilder von heute nachmittag und eben auch von dir,danach ins Internet gestellt und eine Menge richtig versaute Kommentare gekriegt. Viele wollten mehr von dir sehen. Einige Girls, aber meistens nur die üblichen Wichser und Gays die dir ihr Rohr in den Arsch schieben wollten. Wir haben uns dann entschlossen dich hier bei mir mit der Webcam aufzunehmen und du bist eben live vor tausenden gekommen. Aber das schönste kommt noch. Nici wird sich ihren Gummidildo anschnallen und dich auf besonderen Wunsch in den jungfräulichen Arsch ficken. Leg dich dort auf den Tisch .Ich werde jetzt die Webcam aus dem Notebook drauf ausrichten und komm dann zu euch rüber.“

Ich folgte ihr, weil ich es einfach geil fand. Nici war nackt wie sie war neben mir und spannte sich ein mächtiges Gerät um vor ihren Schambereich, den Hintern durchzog ein festsitzender Lederriemen. Ich lag rücklings auf einer Decke auf einem kleinen Tisch und hatte die Beine in die Höhe gestreckt. Nici bugsierte mich genau an die Tischkante und rieb das Gummi Teil mit Vaseline ein und mir auch zwischen die Arsch-backen. Dann setzte sie das Teil an und drückte es ein wenig in mein Po Loch. Julia war inzwischen hinter den Tisch getreten und hatte sich wieder mit der Hand um meinen Schwanz zu kümmern begonnen. Ihr Mund kam zu meinem Mund und sie streckte ihre Zunge hinein und sie ließ eine Menge Speichel rein laufen . Nici arbeitete sind vorsichtig mit kleinsten Stößen immer weiter vor , aber hatte meinen Schließmuskel noch nicht mit dem Pimmel durchdringen können .Julia war jetzt ans Kopfende des Tisches gegangen und mit ihren hinuntergelassenen Leggins, lag ihre nackte Scham, wenn ich den Kopf nach hinten dehnte genau meinem Mund gegenüber und es hätte keines Befehls benötigt, ihr, wie ein Hund an der Möse zu lecken. Mit ihren Armen und Händen stützte sie mich gegen die Stoß Bewegungen von Nici ab. So war es ihr leichter meinen Arschmuskel zu überwinden und mir das Plastikteil nun ganz in den Anus zu bohren. Mit beiden Händen masturbierte sie mich am Schwanz und meinen Hoden bis aus meinem Rohr in einem gewaltigen Schwall der Samen sich ergoss.

So wurde ich von den Mädchen noch eine Zeit lang bearbeitet, dann zog Nici den Dildo aus meinem Arschloch. Sie hießen mir meine Sachen zu nehmen und nackt zurück auf mein Zimmer zugehen. Erschöpft schlief ich auch bald danach in meinem Bett ein. Am nächsten Tage bekam ich Julia nur kurz am Frühstück zu Gesicht . Außer einem dickem Grinsen von ihr hatten wir natürlich nicht weiter sprechen können. Sie sagte, sie würde gerne uns im Sommer mal besuchen kommen. Dann ging es auch schon zur Rückfahrt und auf der Rückbank sitzend und träumend malte ich mir schon einige Möglichkeiten aus sie gebührend zu empfangen. Zu Hause angekommen konnte ich es kaum erwarten auf meinem eigenen Zimmer ins Internet zu gehen und mir auch die neuen eingestellten Fotos von gestern Nacht anzusehen und ich wurde in meinem Entschluss bestärkt die zwei Schlampen tüchtig auf zu geilen und vor allem sie auch ordentlich zu vögeln.

Gerne gelesene Kategorien

Wähle eine Erotik-Kategorie aus, die dich interessiert.